Skip navigation

Arbeit mit inneren Bildern in der systemischen Beratung und Therapie: Analoge Systemische Kurztherapie / Ask!

Im Vordergrund der Analogen Systemischen Kurztherapie (ehemals als EAI-Kurztherapie bekannt) steht die bewährte Idee der Musterunterbrechung (Watzlawick et al.): Halten die bisherigen (erfolglosen)  Lösungsversuche das Problem „lebendig“, ist es hilfreich, das „alte“ Muster zu unterbrechen und eine andere Richtung einzuschlagen. Neu und zentral an dem von Dr. Ilka Hoffmann- Bisinger entwickelten Ask!- Ansatz ist, dass diese Muster unter Veränderung der Rolle der TherapeutIn durch die Klient*innen selber unterbrochen werden. Möglich wird dies durch die Aktivierung und Nutzung innerer Bilder.

Ziele

  • Die Teilnehmer*innen lernen, Probleme zu de-konstruieren und destruktive „Teufelskreise“ zu identifizieren.
  • Sie lernen, Klient*innen darin zu unterstützen, ihre Muster mit Hilfe von inneren Bildern zu unterbrechen.
  • Sie entdecken, wie man analoge Prozesse hilfreich begleitet, ohne diese zu interpretieren.
  • Sie kennen die für die Praxis relevanten theoretischen Grundlagen.
  • Sie haben die Möglichkeit, das demonstrierte methodische „Know-how“ in praktischen Übungen umzusetzen.

Inhalte

  • Problem- und Musterentstehung
  • Probleme de-konstruieren
  • „Teufelskreise“ identifizieren und Muster unterbrechen
  • Musterunterbrechung durch innere Bilder
  • Grundlagen für die Arbeit mit inneren Bildern
  • Die kreativen Möglichkeiten der analogen Ebene und ihre „innere Logik“
  • Implizites Wissen für Lösungen nutzen
  • Live-Arbeit

Zielgruppen

Fachleute aus Arbeitsfeldern der psychosozialen Arbeit, Pädagogik, Prävention, Therapie, Gesundheit, Pflege, Beratung sowie Seelsorge. Fachkräfte und Führungskräfte, die in Non- Profit- und Profit-Unternehmen  beratend tätig sind

Seminarleitung Dr. Ilka Hoffmann-Bisinger