Skip navigation

Selbstmanagement für Mediator*innen

Das große „Ich bin ich“ für Mediator*innen

Der Arbeitsalltag in der Konfliktschlichtung stellt hohe Anforderungen an die mentale und seelische Resilienz. Um dauerhaft die Kraft für erfolgreiche Arbeit in Konfliktsituationen präsent zu haben und  gleichzeitig die eigene körperliche und seelische Gesundheit zu bewahren, sind Selbstmanagementkompetenzen hilfreich. In dieser Fortbildung werden diese reflektiert. Es werden Strategien, die uns kurz- und  langfristig stärken, entwickelt und das professionelle Selbstverständnis der Mediatorin/des Mediators reflektiert.

Ziele

  • Standortanalyse meiner Situation als MediatorIn
  • Überblick über Handlungsoptionen
  • Übungen vor dem Praxis-Hintergrund der Teilnehmer*innen

Inhalte

  • Die schönen Seiten der Schlichtungs-Aufgabe – „UM-Denken“
  • Professionelles Rollenverständnis in der Mediation
  • Die innere Haltung und Selbstverständnis
  • Selbstverantwortung übernehmen
  • Persönliche und professionelle Ziele
  • Allparteilichkeit und professionelle Distanz
  • Fairness und Macht
  • Umgang mit eigenen Emotionen
  • Selbstreflexion und Achtsamkeit in der Mediation

Zielgruppen

Angehende und praktizierende Mediator*innen

Seminarleitung Beatrix Kastrun