Skip navigation

Kinder- und jugendpsychiatrische Störungsbilder aus systemischer Sicht

Von A wie Angststörungen bis Z wie Zappelphilipp

Mitarbeiter*innen aus sozial-/pädagogischen Arbeitsfeldern haben in ihrem Berufsalltag häufig mit Kindern zu tun, denen psychiatrische Diagnosen zugeschrieben werden. In dem Seminar sollen  psychiatrische Störungsbilder vorgestellt, die Systematik, die Symptomatik, die Erkenntnisse und Hypothesen zu Ursachen und Folgen sowie die Behandlungsmöglichkeiten dargestellt werden.

Ziele

  • Die Teilnehmer*innen haben einen Überblick über psychiatrische Störungsbilder, sind mit den medizinischen Fachbegriffen vertraut, so dass sie sich auch in der Zusammenarbeit mit Ärzten und Kliniken  sicherer fühlen und die Kinder und ihre Familien besser verstehen und unterstützen können.

Inhalte

  • Das Seminar ist vor allem ein Input-Seminar mit Schwerpunkt auf Störungsbilder, die sich im Kindesalter entwickeln und eine altersabhängige Symptomatik zeigen: emotionale Störungen mit Ängsten, Zwängen, Depressionen, Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen und hyperkinetische Störung des Sozialverhaltens (ADHS), Autismusspektrumstörungen, Störungen der Ausscheidungsfunktionen

Zielgruppen

Mitarbeitende aus Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit, Behindertenhilfe, Sozialpsychiatrie, Jugendhilfe, Pädagogik, Prävention, Therapie, Gesundheit, Pflege und Beratung

Seminarleitung Dr. med. Mathilde Fatke-Müller