Skip navigation

Systemische Interventionen für Führungskräfte - Grundlagenseminar III

Mit vielfältigen Methoden zielgenau wirken

„Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.“ (Paul Watzlawick)

Das Seminar erweitert das eigene methodische Handwerkszeug für die Begleitung von Mitarbeiter*innen und Teams. Kreative Methoden der Visualisierung werden ebenso vermittelt wie zirkuläres Fragen, Reframing, der bewusste Einsatz von Sprache und Strategien der Selbststeuerung. Empfohlen wird, das Grundlagenseminar III aufbauend auf den Grundlagenseminaren I und II zu besuchen. Es kann jedoch unabhängig davon auch einzeln gebucht werden.

Ziele

  • Die Teilnehmer*innen erlangen Sicherheit in Auswahl und Einsatz systemischer Methoden, um in Team- und Mitarbeiter*- innengesprächen komplexe Zusammenhänge zu visualisieren und die Lösungssuche zu unterstützen.
  • Sie wissen um die potenzialerweiternde Wirkung sprachlicher Interventionen und können diese einsetzen.
  • Neben der methodischen Erweiterung vertiefen die Teilnehmer*innen ihre systemische Grundhaltung und gewinnen somit Klarheit und Sicherheit für ihr Führungshandeln.

Inhalte

  • Kreative Methoden der Visualisierung:
    erweiterte Netzwerkkarten, Systemvisualisierung, Organigramm
  • Gezielter Einsatz lösungsorientierter Sprache in Führung und Beratung
  • Zirkuläres Fragen und Wunderfrage
  • Reframing und Externalisierungen
  • Lösungsorientierte Timeline-Arbeit
  • Strategien der Selbststeuerung

Zielgruppen

Führungskräfte im Non-Profit- und Profit-Bereich, Teamverantwortliche, Projektleitende, Personen, die Führungs-/Leitungsaufgaben wahrnehmen

Hinweis

Dieses Seminar ist für das Zertifikat „Grundlagenkompetenz für systemisches Denken und Handeln im Führungskontext“ anrechenbar.