Skip navigation

Gespräche steuern durch systemische Fragetechniken - Grundlagenseminar II

Systemisches Handwerk für Führungsaufgaben II

„Klug fragen können ist die halbe Weisheit.“ (Francis Bacon)

In diesem Grundlagenseminar werden neben Modellen der systemischen Führung und Tools des Selbstcoachings eine Vielzahl unterschiedlicher systemischer Fragetechniken sowie eine lösungsfokussierende Gesprächssteuerung vermittelt. So bekommen festgefahrene Diskussionen in Teams neue Impulse, Denkblockaden lösen sich und die Eigenverantwortung von Mitarbeiter*innen wird gestärkt. Systemisch-konstruktivistische Konzepte ermöglichen eine veränderte Haltung, die Verständnis und Zugang zum Gegenüber schafft, neue Perspektiven eröffnet und Potenziale von Mitarbeiter*innen weckt. Empfohlen wird, das Grundlagenseminar II aufbauend auf dem Grundlagenseminar I zu besuchen. Es kann jedoch unabhängig davon auch einzeln gebucht werden.

Ziele

  • Die Teilnehmer*innen erlangen methodische Praxis im Umgang mit systemischen Fragetechniken, um Führungsgespräche effektiv, professionell und zieldienlich zu führen.
  • Sie sind in der Lage, systemische Denkmodelle auf ihre Führungssituation zu übertragen.
  • Die Teilnehmer*innen erwerben methodische Kompetenz für den Kontext Führung und gewinnen somit Klarheit und Sicherheit für ihr Führungshandeln.

Inhalte

  • Lösungsfokussierende Gesprächssteuerung und systemische Fragetechniken
  • Von Klagenden, Vorgeladenen, Besucher*innen zu Kund*innen: Motivationszustände von Mitarbeiter*innen
  • Führung im Dreieckskontrakt: Führungsrolle, Führungsdimensionen, Führungsdilemmata
  • Systemtheorie, Kybernetik, Konstruktivismus: historische und theoretische Einordnung von systemtheoretischem Wissen
  • Tools für das Dilemmatamanagement: Inneres Führungsteam
  • Praxisberatung und Aufbau eines kollegialen Netzwerks

Zielgruppen

Führungskräfte im Non-Profit- und Profit-Bereich, Teamverantwortliche, Projektleitende, Personen, die Führungs-/Leitungsaufgaben wahrnehmen

Hinweis

Dieses Seminar ist für das Zertifikat „Grundlagenkompetenz für systemisches Denken und Handeln im Führungskontext“ anrechenbar.